SSV Nümbrecht
    JuniorenKreispokalsieger

    B-Jugend wird Kreispokalsieger 2014

    Baier tritt mit Pokalsieg und Klassenerhalt ab

    Pitschnass von allerlei Wasserduschen, aber glücklich war der Nümbrechter Coach Siegbert Baier nach dem Abpfiff. Zweimal in Folge stand der Jahrgang 1997 schon im Kreispokalendspiel, musste sich jedoch jeweils geschlagen geben. Beim dritten Versuch hat es endlich geklappt. Für Baier war es ein toller Abschluss seiner Zeit beim SSV. Am Nachmittag hatte Jugendleiter Rainer Förster die Drähte glühen lassen und herausgefunden, dass die B-Junioren auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen und nicht in die Relegation müssen. „Ein perfekter Tag für die U17. Jetzt hoffen wir alle, dass auch die A-Jugend in der Bezirksliga bleibt“, erklärte Baier, der nach sieben Jahren bei den Blau-Gelben eine Pause einlegen wird.



    [Marlon Cremer (re.) schoss die U17 aus Nümbrecht mit einem Doppelpack zum Pokalsieg.]

    Seine Schützlinge begannen sehr konzentriert, sie wollten das Pokaltrauma unbedingt ad acta legen. Marlon Cremer scheiterte zweimal am Torwart (4.) und erzielte kurze Zeit später in echter Torjägermanier das 1:0. Herkenraths Keeper Moritz Groß war etwas zu zögerlich aus seinem Kasten gelaufen, Cremer drückte die Kugel mit der Fußspitze ins Netz. Danach machte Groß seinen Fehler mehrfach wett: Zunächst lenkte er eine Cremer-Fackel aus 25 Metern an die Querlatte (18.), dann behielt er gegen Marcel Dziadula die Oberhand (19.).



    Cremer erarbeitete sich eine weitere Möglichkeit (24.), bevor sich einige Nachlässigkeiten einschlichen. Der Gegner konnte daraus allerdings kein Kapital schlagen. Stattdessen erhöhte Cremer nach Pass von Dziadula auf 2:0. Jan Mosberger hätte vor der Pause den dritten Streich folgen lassen können – erneut hatte Groß etwas dagegen (40.). In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit traute sich der Sonderstaffel-Vertreter mehr zu, offenbarte aber weiterhin Lücken. Aron Jungjohann vergab eine Hundertprozentige (54.), ehe der TVH zum Anschlusstreffer kam, weil die SSV-Hintermannschaft in diesem Moment sehr luftig verteidigte.



    [Abschied mit Tusch: Siegbert Baier (mittleres Bild) hört auf, die Spieler bedankten sich bei ihm, Co-Trainer Thomas Taufenbach und Torwarttrainer Harry Mosberger.]

    Der Außenseiter witterte Morgenluft, Nümbrecht wirkte bei den vielen hohen Bällen alles andere als souverän. Trotz der größer werdenden Nervosität ergaben sich mehrere ausgezeichnete Kontergelegenheiten, welche der Bezirksligist kläglich vergab. Doch es sollte zum ersehnten Cup-Triumph reichen. „Nach dem 2:1 haben wir die Ruhe verloren. Zum Glück hat sich nicht gerächt, dass wir so viele Chancen ausgelassen haben. Heute Abend werden wir uns einen Sekt gönnen“, sagte Baier. Kurze Zeit später gab’s Perlwein von oben: Aron Jungjohann leerte eine komplette Flasche über dem Coach aus.

    Tore
    1:0 Marlon Cremer (15.)
    2:0 Marlon Cremer (37. Marcel Dziadula)
    2:1 Marvin Wagner (60.)

    08.06.2014 | Von: Oberberg-Aktuell.de