SSV Nümbrecht
    2. HerrenTurbulentes Spiel

    SSV-Reserve bietet Altenberg lange Paroli

    2. Herren

    SV Altenberg – SSV Homburg-Nümbrecht II 5:3 (2:2)


    Der SV Altenberg zieht nach einem turbulenten Spiel weiter einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Besonders die Anfangsphase geriet zum wilden Husarenritt. Die beiden frühen SVA-Führungen konterte Homburg-Nümbrecht mit sehenswerten Standardtoren von Joscha Trommler. Altenberg blieb dennoch die spielbestimmende Mannschaft, allerdings fehlte die letzte Präzision vor dem Strafraum. „Wir haben zu viel über lange Bälle gespielt und waren hektisch“, meinte Trainer Udo Mayer. Die Gäste haderten dagegen mit der verpassten Führung nach einer knappen Stunde, als der Bälle lediglich die Latte traf. In der Schlussphase erlösten Ingo Oedelshoff und Sebastian Gaca den Spitzenreiter. „Nümbrecht hat uns das Leben wirklich schwer gemacht. Nach dem Platzverweis haben wir aber Charakter gezeigt“, bilanzierte Mayer. Auch SSV-Coach Florian Schmidt war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Altenberg war spielbestimmend, aber kämpferisch hätten wir uns einen Punkt verdient gehabt.“

    Tore
    1:0 Maik Maier (2.)
    1:1 Joscha Trommler (8.)
    2:1 Sven Wilk (10.)
    2:2 Joscha Trommler (14. Foulelfmeter)
    3:2 Maik Maier (48.)
    3:3 Alper Baykara (52.)
    4:3 Ingo Oedelshoff (85.)
    5:3 Sebastian Gaca (93.)

    Besonderes Vorkommnis
    Gelb-Rot gegen Altenbergs Cem Caylali (75.)

    18.03.2019 | Von: Oberberg-Aktuell.de