SSV Nümbrecht
AllgemeinesHHC 2018

Hallenspektakel zwei Tage vor Heiligabend

Am 22. Dezember richtet der SSV Homburg-Nümbrecht den 5. Homburger Hallen-Cup in der GWN-Arena aus


Fußballfest kurz vor den Weihnachtstagen: Der 5. Homburger Hallen-Cup des SSV Homburg-Nümbrecht findet am Samstag, 22. Dezember (Beginn: 13:30 Uhr), statt – mit einem verkleinerten Teilnehmerfeld: Statt zwölf sind es zehn Mannschaften, die sich in der GWN-Arena um den Sieg bewerben. SSV-Coach Torsten Reisewitz und der sportliche Leiter Ralph Köhler hatten weit mehr als 50 Vereine kontaktiert - und handelten sich jede Menge Körbe ein.

Laut Köhler begründeten die meisten Trainer ihre Absage damit, dass sie sich um die Gesundheit ihres Personals sorgen. Die Nümbrechter sind diesbezüglich ein gebranntes Kind. In der vergangenen Hallensaison trugen Christian Rüttgers und Aron Jungjohann gravierende Verletzungen davon. Das Duo wird die Platte diesmal nicht betreten. Davon abgesehen will Reisewitz eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen, die in der Lage ist, nach 2015 und 2016 den dritten Titel zu holen, wobei auch er einräumte, dass es immer schwieriger wird, die Kicker für den Indoor-Einsatz zu begeistern.

Dennoch herrsche große Vorfreude. „Das wird nochmal ein schöner Tag, bevor man in die Winterpause geht“, erklärte der Trainer im Rahmen der Auslosung, die heute Abend im Park-Hotel Nümbrecht durchgeführt wurde. Die zur Losfee auserkorene Hotel-Mitarbeiterin Sandy Weißner bescherte dem Landesligisten eine machbare Vorrundengruppe. Der SSV wird von den Turnierneulingen Bröltaler SC, FC Bensberg und SSV Wildbergerhütte-Odenspiel sowie Dauergast SV Frielingsdorf herausgefordert.

Wenngleich die Klassenunterschiede auf dem Hallenparkett oftmals verschwimmen und niemand vor Ausrutschern gefeit ist, haben die Gastgeber das Halbfinalticket klar im Visier. „Wir wollen weiterkommen“, so Reisewitz. Die Gruppe B erscheint vom Papier her sportlich hochwertiger: Nümbrechts Lokal- und Ligarivale FV Wiehl bekommt es mit Titelverteidiger SG Finnentrop/Bamenohl, der als Westfalenligist klassenhöchster Starter ist, der SpVg. Porz, dem TV Hoffnungsthal und DJK Viktoria Frechen zu tun.

Gespannt sind die Verantwortlichen auf den Auftritt des Wildcard-Inhabers Wildbergerhütte-Odenspiel. Der A-Ligist geht als krasser Außenseiter ins Rennen. Zum engeren Favoritenkreis gehört neben Finnentrop/Bamenohl, Nümbrecht und Wiehl der spielstarke Bezirksliga-Primus Porz. „Mir ist eigentlich egal, gegen wen wir im Finale gewinnen“, bemerkte Reisewitz mit einem dicken Augenzwinkern.

Für den Klub ist der Hallen-Cup ein Highlight und „aus finanzieller Sicht eminent wichtig“, wie der Vorsitzende Roger Lang betonte. Er hofft, wie die übrige Vorstandscrew, auf viele Besucher und spannende Spiele. Rund 50 Sponsoren und 100 Helfer machen die Durchführung der Veranstaltung überhaupt erst möglich. Lang: „Ich denke, dass das Turnier eine runde Sache ist und als Abschluss des Jahres passt.“

Weitere Fakten zum 5. Homburger Hallen-Cup
- Der Eintritt kostet 4 € (ermäßigt 2 €)
- Die Partien dauern 1x15 Minuten
- Die Finalspiele werden in der „alten“ Halle ausgetragen
- Dem Sieger winkt eine Prämie von 1.000 €, die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis vier gehen ebenfalls nicht leer aus (750 €, 500 €, 250 €)
- Neben den Pokalen für die Bestplatzierten gibt es wieder zusätzliche Trophäen für den besten Torschützen, den besten Goalie und die fairste Mannschaft
- Nachdem es bei der letzten Auflage zu Problemen bei der Ergebnisübermittlung gekommen war und Nümbrecht wegen einer Kommunikationspanne in der Vorrunde ausschied, setzt man in diesem Jahr auf moderne Technik: Die Resultate werden in eine App eingetragen und sind über das Handy per QR-Code live abrufbar.
- ab 19:30 Uhr findet im Foyer der Halle eine „Players Party“ statt, zu der alle Gäste eingeladen sind.

Gruppe A (GWN-Arena)
FC Bensberg (Bezirksliga Staffel 1)
SSV Homburg-Nümbrecht (Landesliga Staffel 1)
SSV Wildbergerhütte-Odenspiel (Kreisliga A)
SV Frielingsdorf (Bezirksliga Staffel 1)
Bröltaler SC (Bezirksliga Staffel 2)

Gruppe B („alte“ Halle)
TV Hoffnungsthal (Bezirksliga Staffel 1)
SpVg Porz (Bezirksliga Staffel 1)
SG Finnentrop/Bamenohl (Westfalenliga Staffel 2)
FV Wiehl (Landesliga Staffel 1)
DJK Viktoria Frechen (Bezirksliga Staffel 3)

Zum Spielplan

03.12.2018 | Von: Oberberg-Aktuell.de