SSV Nümbrecht
    1. HerrenKim Schwensen

    Junger Keeper wechselt nicht nach Nümbrecht

    1. Herren

    Fußball-Landesligist SSV Homburg-Nümbrecht muss auf einen Neuzugang verzichten und sich notgedrungen auf die Suche nach Ersatz begeben.


    Herber Schlag für den SSV Homburg-Nümbrecht: Torwart Kim Schwensen, der von der Mittelrheinliga-U19 des Bonner SC zum SSV wechseln und die Nummer eins Christian Salmen herausfordern sollte, streift nun doch nicht das Trikot des Landesligisten über. Der junge Schlussmann hat sich dazu entschlossen, ein Stipendium für ein Studium in den USA anzunehmen. „Er hat ein Angebot bekommen, dass er nicht ablehnen konnte. Ich habe Verständnis dafür, dass er diesen Schritt machen möchte. Natürlich sind wir die Leidtragenden, aber es gibt wichtigere Dinge als Fußball“, erklärte der sportliche Leiter der Nümbrechter, Ralph Köhler, der dem Keeper im Namen des Vereins alles Gute wünscht.

    Weil sich der SSV nach Schwensens Zusage freilich nicht um die Verpflichtung eines zusätzlichen Torhüters bemüht hatte, ist guter Rat teuer. Neben Salmen steht für die 1. Mannschaft noch der A-Jugendliche Max Ahrend als Ersatzmann zur Verfügung. „Da die Abmeldefrist abgelaufen ist, haben wir keine Reaktionsmöglichkeiten mehr. Wir zermartern uns den Kopf und lassen die Drähte glühen“, hofft Köhler, auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten doch noch fündig zu werden. „Es reicht aber nicht, dass jemandem ein Paar Torwarthandschuhe anzieht. Es muss auch leistungsmäßig passen“, betont der sportliche Leiter. 

    11.07.2018 | Von: Oberberg-Aktuell.de