SSV Nümbrecht
1. HerrenPunkterekord in der Landesliga

Nümbrecht gewinnt, aber die "Matte" bleibt dran

1. Herren

VfL Rheinbach - SSV Homburg-Nümbrecht 2:4 (0:2)


Nach einem munteren Spielchen verbuchte der SSV Homburg-Nümbrecht die Zähler 46 bis 48 und feierte einen versöhnlichen Saisonabschluss. „Damit haben wir unseren Punkterekord in der Landesliga ausgebaut und können jetzt entspannt in die Sommerpause gehen“, freute sich Trainer Torsten Reisewitz. In der ersten Viertelstunde waren beide Abwehrreihen noch in der Kabine. Die Rheinbacher scheiterten an sich selbst und an Keeper Florian Schneider, ehe Robin Brummenbaum das erste Offensiv-Lebenszeichen der Gäste sendete. Das 0:1 erzielte Kilian Seinsche per Kopf nach einer Flanke von Tom Barth.

In der Folgezeit neutralisierten sich die Teams, bevor Seinsche nach einem Flankenwechsel von Dennis Kania den Turbo zündete und seinen zweiten Treffer nachlegte. „In der zweiten Halbzeit hat man gemerkt, dass die Rheinbacher das letzte Heimspiel nicht verlieren wollen. Sie haben den Druck erhöht“, so Reisewitz. Schneider wehrte einen Fernschuss mit einer grandiosen Parade ab, war dann aber beim Anschlusstor machtlos. Philipp Wirsing besorgte per Abstauber das 1:3, nachdem Jan Luca Krämer am Keeper gescheitert war.

Die Hausherren kamen jedoch erneut heran und nahmen Nümbrecht anschließend mit langen Bällen in den Würgegriff. In der Nachspielzeit wurde Seinsche bei einem Entlastungsangriff im Strafraum regelwidrig gestoppt, den fälligen Elfer verwandelte Julian Schwarz zum entscheidenden 2:4. „Wenn das Spiel 4:4 ausgeht, hätte sich niemand beschweren dürfen“, war es laut Reisewitz vor allen Dingen Schneider zu verdanken, dass die Blau-Gelben einen Dreier feiern durften.

Der SSV beendet die Spielzeit auf Rang fünf - nach zwei sechsten Plätzen ebenfalls ein neuer Bestwert. Des Trainers Haarpracht wäre allerdings nur fällig geworden, wenn Nümbrecht als Vierter ins Ziel gekommen wäre. Die Mähne bleibt also dran - die zweite gute Nachricht des Tages für Reisewitz.

Tore
0:1 Kilian Seinsche (8.)
0:2 Kilian Seinsche (42.)
1:2 (64.)
1:3 Philipp Wirsing (71.)
2:3 (79.)
2:4 Julian Schwarz (90.+1 Foulelfmeter)

SSV Homburg-Nümbrecht
Florian Schneider; Dennis Kania, Julian Schwarz, Jan Luca Krämer, Philipp Wirsing, Johannes Volk, Julian Opitz (64. Ricardo Bauerfeind), Tom Barth, Kilian Seinsche, Mike Großberndt (46. Robert Arnds), Robin Brummenbaum (71. Daniel Kelm)

11.06.2018 | Von: Oberberg-Aktuell.de