SSV Nümbrecht
2. HerrenSpiel in drei Minuten gedreht

SSV-Reserve grüßt von der Spitze

2. Herren

SSV Homburg-Nümbrecht II – FC Bensberg 3:2 (1:1)


Der eine war „super happy“, der andere enttäuscht. Nümbrechts Trainer Florian Schmidt freute sich riesig über den erfolgreichen Sturm an die Tabellenspitze, während Bensbergs Coach Jonas Wendt nach der ersten Niederlage der Saison schnell wieder den Blick nach vorne richtete. Stefan Rößler hatte die Gastgeber früh in Führung geschossen. Allerdings traf Tugay Düzelten nur wenige Minuten später per Handelfmeter zum Ausgleich. Christian Schiering hatte sich mit dem Körper in den Ball geworfen und das Spielgerät an den Arm bekommen.

Daniel Kelm (14., 35.), Rößler (33., 43.) und Kilian Seinsche (45.) verpassten in dieser Phase weitere Treffer für die Hausherren. Direkt nach der Pause dann die kalte Dusche für den SSV, als Mo Yildirim nach mustergültiger Vorarbeit von Christian Kawka die Führung für den FC erzielte. „Da haben wir es leider versäumt nachzulegen“, ärgerte sich Wendt später. Nümbrecht nahm nach einer kurzen schöpferischen Auszeit wieder Fahrt auf. Rößler und Schiering drehten die Begegnung innerhalb von nur drei Minuten.

„Wir haben uns nach dem Rückstand kurz geschüttelt und großen Willen gezeigt“, freute sich Schmidt über die richtige Körpersprache seiner Mannen. „Über 90 Minuten gesehen, geht der Sieg absolut in Ordnung“, jubelte er nach der siebten Partie in Folge ohne Niederlage. Aus dem Kader der 1. Mannschaft hatten Hannes Volk, Robert Arnds, Kilian Seinsche und Michel Hock ihr Scherflein zum Erfolg beigetragen.

Tore
1:0 Stefan Rößler (10. Jan Mosberger)
1:1 Tugay Düzelten (13. Handelfmeter)
1:2 Muhammet Yildirim (50. Christian Kawka)
2:2 Stefan Rößler (72. Handelfmeter)
3:2 Christian Schiering (75. Willi Wink). 

09.10.2017 | Von: Oberberg-Aktuell.de