SSV Nümbrecht
    JuniorenA-Junioren Pokalfinale

    SV 09 wurde seiner Favoritenrolle gerecht

    Das Pokalfinale der A-Junioren zwischen Bergisch Gladbach und der SG Nümbrecht/Elsenroth/Drabenderhöhe entwickelte sich zu einer einseitigen Angelegenheit.


    SV Bergisch Gladbach 09 – SG Nümbrecht/Elsenroth/Drabenderhöhe 6:0 (3:0)


    Trotz der klaren Niederlage ernteten die Kicker der Spielgemeinschaft aus dem Homburger Land nach dem Abpfiff großen Applaus von den mitgereisten Fans. Der Außenseiter aus der Sonderstaffel hatte sich gegen den Mittelrheinligisten annehmbar aus der Affäre gezogen, war aber letztlich chancenlos. „Bergisch Gladbach hat verdient gewonnen“, musste Trainer Stefan Fest neidlos anerkennen. „Ich bin trotzdem stolz auf die Truppe. Sie hat es gut gemacht.“ Es sei als Erfolg zu werten, überhaupt das Finale erreicht zu haben.

    In der ersten Viertelstunde gelang es dem Unterdog, die 09er vom eigenen Gehäuse fernzuhalten, ehe es zum ersten Mal im SG-Strafraum brannte. Mit vereinten Kräften bereinigte die Abwehr die brenzlige Situation. Kurz darauf parierte Torwart Daniel Hardt einen Schuss von Martin Robert Vogler im Nachfassen. Zwei Minuten später war der Keeper machtlos, als Kaan Calskaner vor ihm auftauchte und der Ball noch leicht abgefälscht wurde.

    Der zweite Gegentreffer ließ nicht lange auf sich warten, Laurin Schmitz verwandelte einen berechtigten Foulelfmeter. Beim 3:0 drang Justin Neufeld unbehelligt in den Sechszehner ein und schloss eiskalt ab. „Wir haben leider kleine Fehler eingebaut, die von einem Gegner dieser Klasse sofort bestraft werden“, beobachtete Fest. Mit einer Rettungstat auf der Linie verhinderte Phillipp Jahn, der danach verletzungsbedingt vom Feld ging, einen weiteren Torerfolg des SV 09 (37.).

    Nach dem Seitenwechsel befreite sich die Spielgemeinschaft zunächst ein wenig aus der Umklammerung. Maximilian Pleys Kopfball, den Schlussmann Dominik Neiseke mühelos aufnahm, sollte indes die einzige Möglichkeit im gesamten Spiel bleiben (51.). Nachdem der Gladbacher Jordi Scherbaum das Aluminium getestet hatte (60.), schraubten Neufeld, Valentin Jakob Djaiz und Okan Gölge das Resultat standesgemäß in die Höhe.

    Tore
    1:0 Kaan Calskaner (19.)
    2:0 Laurin Schmitz (20. Foulelfmeter)
    3:0 Justin Neufeld (32.)
    4:0 Justin Neufeld (71.)
    5:0 Valentin Jakob Djaiz (79.)
    6:0 Okan Gölge (83.)

    02.06.2017 | Von: Oberberg-Aktuell.de