SSV Nümbrecht
    3. Herren

    Sogar der Zeugwart macht zwei Buden

    3. Herren

    SSV Homburg-Nümbrecht III - Schnellenbach 3:1 (1:0)


    Für den SSV Homburg Nümbrecht III war es der perfekte Saisonabschluss auf heimischen Boden. Mit dem Sieg gegen einen weiteren Favoriten aus der Kreisliga C konnte der SSV das Titelrennen weiter spannend halten. Zwei Spieltage vor Saisonende bestehen weiterhin minimale Chancen auf den begehrten Relegationsplatz.

    Nach dem desolaten Derby in Bröltal startete Nümbrecht mit dünner Personaldecke in ein weiteres Spitzenspiel. Stammkeeper Thorsten Jakobitz - mit Totalschaden im Knie (Gute Besserung!) - wurde durch Finn Bingel ersetzt. Dieser spielte stark und präsentierte sich als wertvoller Rückhalt für unsere Mannschaft. Nümbrecht wollte Wiedergutmachung nach der Enttäuschung aus der Vorwoche.

    Der SSV III zeigte ein ganz anderes Gesicht und startet absolut auf Augenhöhe mit dem Gast aus Schnellenbach. Diese fanden kein Rezept gegen eine gut gestaffelte Nümbrechter Mannschaft. Kurz vor der Halbzeitpause tauchte Patrick Hecker, der schon als Zeugwart gehandelt wurde, wie Phönix aus der Asche vor dem gegnerischen Kasten auf und schob zum 1:0 (45. Minute) ein.

    Schnellenbach hatte auch nach der Halbzeit kein Rezept die Nümbrechter in Verlegenheit zu bringen und so war es wieder Patrick Hecker zum 2:0 (65. Minute). Ein unnötiger Anschlusstreffer (80. Minute) der Gäste wurde durch Manuel Marks in der 85 Minuten egalisiert.

    Aufstellung:
    Finn Bingel, Andreas Wallmann, Daniel Duda, Christoph Weber, Maik Friedrichs, Jan Funke, Alexander Radtke, Robin Freyer, Manuel Marks, Patrick Hecker (70. Neemaallah Kalil), Andreas Boller (80. Tobias Lukas)

    30.05.2017 | Von: Jan Funke