SSV Nümbrecht
    PressemitteilungChristian Salmen

    Neuer Keeper für den SSV

    Landesligist SSV Homburg-Nümbrecht reagiert auf den Abgang von Torhüter Dennis Kulisch und holt zur kommenden Saison einen früheren Weggefährten von Coach Torsten Reisewitz an Bord


    Der SSV Homburg-Nümbrecht vermeldet nach Eduard Kelm vom SV Schönenbach den nächsten Sommer-Neuzugang. Als Ersatz für Torwart Dennis Kulisch, der zu seinem Heimatklub VfR Marienhagen zurückkehrt, wird der Landesligist Christian Salmen vom Bezirksligisten Kiersper SC verpflichten. Der 26-Jährige war vor seiner Zeit im Westfälischen lange Jahre für den SSV Bergneustadt aktiv, wo er unter anderem vom jetzigen Nümbrechter Coach Torsten Reisewitz trainiert wurde. Nach dem Neustädter Abstieg in die Kreisliga A schloss er sich im Sommer 2014 den Kierspern an.

    „Mit Christian haben wir einen ausgezeichneten Fang gemacht. Er passt perfekt in unser Konzept und in die Mannschaft“, freut sich der sportliche Leiter Ralph Köhler über den Transfer des Schlussmanns. „Er hat in Bergneustadt und Kierspe höherklassige Erfahrung gesammelt und kennt unsere Jungs. Deshalb wird er keine Eingewöhnungszeit benötigen.“ Salmen gehört zur Gattung der mitspielenden Torhüter, worauf Reisewitz großen Wert legt. „Er verfügt über eine gute Passtechnik und große Qualitäten im Spielaufbau. Zudem ist er auf dem Platz sehr kommunikativ“, betont Köhler.

    Ob ein zweiter neuer Goalie hinzukommt, um den Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten anzuheizen, wird sich zeigen. Zurzeit fungiert Kevin Giesen, der nach dem Rückzug von Patrick Herchenbach aus der 3. Mannschaft aufrückte, als Backup von Kulisch. „Kevin hat eine gute Entwicklung genommen“, so Köhler. Gespräche mit weiteren potenziellen Neuzugängen für alle Mannschaftsteile laufen. „Wir wollen uns mit Leuten verstärken, die uns auf Anhieb weiterhelfen“, beschreibt Köhler das Anforderungsprofil.

    Positive Signale gibt es derweil auch von den Akteuren aus dem aktuellen Kader. Nach Angaben des sportlichen Leiters hat das Gros der Leistungsträger zugesagt. Lediglich „zwei, drei“ berufs- und studienbedingte Fragezeichen seien noch klären. Marvin Jungjohann, der sich kürzlich zum zweiten Mal einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, bleibt dem Verein ebenfalls treu, wird aber frühestens in einem Jahr einen Comeback-Versuch wagen 

    02.03.2017 | Von: Oberberg-Aktuell.de